Alimentäre Stimulanzien 2001, dreiteilige Videoinstallation, Loop

Die dreiteilige Videoinstallation ist ausschließlich zur Präsentation im Rahmen von Vernissagen gedacht. In Anlehnung an das klassische dreiteilige Altarbild, werden im Ausstellungsraum drei gleich große Fernsehmonitore installiert. Sie zeigen für die Dauer der Veranstaltung, drei als Endlosbänder laufende Videos.
Der mittlere Bildschirm zeigt Nahrungsmittel aller Art, die als Ganzes oder zerlegt, zu Bildern arrangiert sind. Auf den beiden anderen Monitoren sind fertige Büffetschnittchen zu sehen, die schwebend aus dem schwarzen Hintergrund auftauchen und wieder verschwinden.

Vor dem Triptychon steht ein Tisch, bedeckt mit einer weißen Tischdecke. Während der Ausstellungseröffnung wird dem Publikum hier ein Getränk, beispielsweise Wein und Wasser, sowie Gebäck angeboten.
Orte:
Frauenfilmtage Reutlingen_ Kunst- und Medienlandschaft Baden - Württemberg, Stuttgart_ Glaskastenmuseum, Marl_ Galerie peripherie, Tübingen