"Entschuldigen Sie bitte, verkaufen Sie hier Ideen?",

war die Frage eines Besuchers, nachdem er sich alle Arbeiten genau angesehen hatte.

Sechs Wochen war das KUNSTGESCHÄFT zu den üblichen Geschäftszeiten, täglich, außer Sonntags, geöffnet. Gezeigt, diskutiert und zum Kauf angeboten waren Multiples und seriell produzierte Kunstobjekte von ca. 50 Künstlerinnen und Künstlern auf kleinem Raum: im Eiscafé Cortina, mitten im Zentrum von Tübingen.
Bericht
Ansichten Kunstgeschäft
Veranstaltungen und Aktionen dienten der Vermittlung und Kontextualisierung des Projekts.
Künstlerinnen und Künstler

art engeneering / Eberhard Fiebig, Roswitha Baumeister, Eva Brenner, Oliver Breitenstein, Matthias Berthold, Birgit Dehn, Thilo Droste, Rita Eller, Jeanette Fink, Christel Friedmann, Gerten Goldbeck, Sonja Geiger, Sylvia Haug, Julia Hillesheim, Diana Hummel, Anne-Christine Klarmann, Barbara Karsch-Chaieb, Jörg Kallinich, Serge Le Goff, Christoph Lorenz, Ruth Loibl, Annemarie Laner, Stephanie Link, Petra Lottje, Susanne Maute, NERZ-KG, Ursula Pahnke-Felder, Uwe Petruch, Silke Panknin, Erdmute Prautzsch, Peter Schmidt, Ursula Selbmann, Hanna Smitmans, Ingrid Schütz, Uwe Schüler / Jördis Drawe, Natalie Squire / Matthias Mondon, Elke Spohn, Urban Stark, Marion Tischler, Katja Then, Thomas Ulm, Josina von der Linden, Bettina Wanko, Markus Wilke, Wahlverwandt, Angelika Zeller, Benjamin Zuber
Multiples
Veranstaltungen:

Eröffnung, "Grundrauschen der 80er Jahre", kollektive Aktion und Demo mit Roswitha Baumeister
Alle Gäste waren eingeladen, selbstbespielte Audio Mix Kassetten aus ihrem Fundus mitzubringen, an der Aktion teilzunehmen und das "Grundrauschen der 80er Jahre" herzustellen. Eine Hommage an das aussterbende Medium der Audio-Kassette.

"Ungleiche Strecken - über einige historische Multiples", Wolfgang Kasprzik
In seinem Vortrag erörterte der Informationsdienstleister Wolfgang Kasprzik die Frage, ob Multiples eine Gattung für sich sind, oder nur die Vervielfältigung künstlerischer Arbeiten darstellen.

TZMOK (Tiere Zeichnen Mit Ohne Kucken), Uwe Petruch zeichnete, an zwei Samstagen, mit geschlossenen Augen Tiere für Kinder und Erwachsene und zeigte seine TZMOK Bücher

Schoko-Kunst-Spiel für Spielbegeisterte und Kunstinteressierte. Ein Multiple verknüpft mit einer Aktion von Natalie Squire / Matthias Mondon und NERZ-KG, an fünf Tagen, während der ChocolArt

RINGS UM RUHET DIE STADT; - Kunstvermittlung im Konsumraum, Thomas Ulm stellte seine Aktion von 2007, durchgeführt im Buchhaus Wittwer in Stuttgart, vor
.
Bilder
Presse
gefördert durch:
mit freundlicher Unterstützung:
Familie Gorza